Newsletter 09/2015 - Wir packen das!

0) Editorial: So viele nette Menschen!

1) Wählen nur noch die Wohlhabenden?

2) Protest per Mausklick

Retten kann richtig schön sein! Auf den Straßen und Plätzen Hamburgs begegnen uns derzeit so viele nette Menschen, die gern für „Rettet den Volksentscheid“ unterschreiben, weil sie sagen: Mitspracherechte einschränken (noch dazu solche, die wir uns in fast zwanzig Jahren selbst erkämpft haben) – das geht nicht.

Sie haben begriffen, dass die Verfassungsänderungen im Windschatten der Hamburger Bewerbung um die olympischen Spiele 2024 nicht ein Mehr an Demokratie ist, sondern einen deutlichen Abbau an demokratischen Möglichkeiten bedeuten. Sie wollen nicht, dass künftig nur noch Senat und Bürgerschaft entscheiden, worüber das Volk abstimmen darf.

Selten haben wir bei Unterschriftensammlungen so häufig Sätze gehört wie „Danke, dass ihr das für uns macht“ und „Viel Erfolg für euch und uns!“. Für die Volksinitiative „Rettet den Volksentscheid“ brauchen wir mindestens 10.000 gültige Unterschriften, um noch nach altem Recht weiter machen zu können. Weit mehr als 8.000 gültige Unterschriften haben wir jetzt – und wenn in den nächsten Tagen alle Unterstützerinnen und Unterstützer noch mal richtig Gas geben, schaffen wir auch den Rest! 

Ende September wollen wir die Unterschriften beim Landeswahlamt einreichen.

Helfen Sie mit! Sammeln Sie weitere Unterschriften in Ihrem Umfeld. Schicken Sie uns die ausgefüllten Listen, die Sie vielleicht noch zu Hause haben – auch wenn die Liste nur halb voll ist – jede Unterschrift zählt. Und falls Sie noch Listen brauchen – einfach anrufen (Tel. 317691033) oder aus dem Internet  herunterladen und ausdrucken. Wir verlassen uns auf Sie! 

1) „Wählen zukünftig nur noch die Wohlhabenden?“ ist der Titel einer Podiumsdiskussion, zu der Mehr Demokratie gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung einlädt. Wahlrechtsexperten und der Leiter des Landeswahlamts Oliver Rudolf gehen dabei der Frage nach, was die soziale Spaltung der Stadt für die Zukunft der Demokratie in Hamburg bedeutet.

Am Donnerstag, 17. September, von 18 bis 20 Uhr

In der Rathauspassage unter dem Rathausmarkt (U- und S-Bahn Jungfernstieg).

2) Auf eine weitere interessante Veranstaltung möchten wir Sie hinweisen: „Politischer Protest im Internet - was bringt das Engagement per Mausklick?“

Es diskutieren: Prof. Dr. Sigrid Baringhorst (Universität Siegen) und 

Gregor Hackmack (Gründer Abgeordnetenwatch.de, Deutschlandchef Change.org). 

Am Donnerstag 24. September, 19 bis 21 Uhr,

Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Rathausmarkt 5, 20095 Hamburg.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Bitte melden Sie sich per Email oder im Internet an. Hier finden Sie auch das ausführliche Programm und die organisatorischen Hinweise.

Einen schönen und erfolgreichen Herbst wünscht Ihnen

Angelika Gardiner

(Vorstandsmitglied Mitglied von Mehr Demokratie e.V.)

P.S. Sollten Sie noch kein Mitglied von Mehr Demokratie e.V. sein – wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich dazu entschließen könnten! Jedes neue Mitglied macht uns stärker!

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Internet-Seite oder Sie schreiben an info@mehr-demokratie.de.