Archiv des Pressespiegels

Der Freundeskreis des Konzerthauses fordert den Bürgermeister dazu auf, endlich zu handeln und für Transparenz zu sorgen. Der Zustand rund um die Baustelle wird zunehmend zu einer größeren Belastung.

[weiter...]

Bürgerinitiative will den Abriss der Frohbotschaftskirche verhindern. Eine Machbarkeitsstudie prüft jetzt verschiedene Konzepte.

[weiter...]

Bezirk-Mitte. Die Zeiten der „Hol-Schuld“ sind vorbei. In Zukunft muss die Hamburger Behörde von sich aus Verträge, Gutachten, Baugenehmigungen oder etwa Senatsbeschlüsse veröffentlichen. Damit ist am 6. Oktober 2012 der Startschuss für das neue Transparenzgesetz in Hamburg gefallen.

[weiter...]

Fördern & Wohnen will die Wohneinrichtung Wetternstraße erweitern. Anwohner protestieren. Das Abendblatt durfte sich vor Ort umsehen.

[weiter...]

Am 6. Oktober ist das Hamburger Transparenzgesetz in Kraft getreten. Es markiert den bisherigen positiven Höhepunkt und thematisiert erstmals den formellen Umgang mit „Transparenz“ in Politik und Gesellschaft.

[weiter...]

BER und mehr: Während beim Flughafen Akteneinsicht vor allem verhindert wird, fordern Experten, Grüne und Piraten eine neue Ära der Transparenz. Regierungen sollen ungefragt informieren, auch über Vorgänge in bundes- und landeseigenen Firmen. Über das Für und Wider offener Bücher.

[weiter...]

Ein Gespenst geht um in der politischen Arena mit Namen Transparenz. Seine vielen Facetten sind zugleich Stärke und Schwäche… Der Transparenzbegriff – Unendliche Weiten und ewige Projektionsfläche politischer Sehnsüchte? Ganz so ist es zum Glück nicht.

[weiter...]

Hamburgs Bürgern wird es künftig möglich sein, ihrer Verwaltung genauer auf die Finger zu schauen. Die Initianten des Transparenzgesetzes erhoffen sich, damit der Politikverdrossenheit entgegenwirken und Fälle wie die Elbphilharmonie verhindern zu können.

[weiter...]

Initiator des Bürgerbegehrens gegen weitere Massenunterkünfte zweifelt Fehlerquote bei Unterschriftensammlung an.

[weiter...]

Investor stoppt Osdorfer Bauprojekt. SPD-Bezirkspolitiker kritisiert die Finanzbehörde: "Sie hat Vorhaben gegen die Wand gefahren."

[weiter...]

Schon lange wird in Lemsahl-Mellingstedt um Wohnungsbau gerungen. Bauprojekt auf Hinsenfeld war durch Bürgerbegehren gekippt worden.

[weiter...]

Die Debatten um Philharmonie und VHS zeigen – die Kommunalpolitik braucht mehr Mut zu Offenheit. Ein neues Transparenzgesetz wäre ein Anfang.

[weiter...]

Altona / Osdorf / Flottbek. Nach einem Bericht von NDR 90,3 macht der Immobilienentwickler Quantum einen Rückzieher bei seinen Plänen zur Bebauung des Areals am Hemmingstedter Weg. Man wolle nicht zwischen Bürger und Politik stehen, äußerte der Vorstand Schmidt gegenüber dem öffentlich-rechtlichen…

[weiter...]

Bürger wollen Netze zurück

Berlin - Privat vor Staat hat ausgedient. Überall kaufen Kommunen Stromnetze, Müllabfuhr oder Wasserwerke zurück. Doch ist die öffentliche Hand der bessere Unternehmer?

[weiter...]

Seit Samstag, 6. Oktober 2012, ist das Hamburgische Transparenzgesetz in Kraft. Das Gesetz verpflichtet die Stadt, auch Informationen wie Senatsbeschlüsse, Verträge und Gutachten im Internet zu veröffentlichen.

[weiter...]

Am Hemmingstedter Weg im Bezirk Altona sollten 235 Wohnungen entstehen. Das Projekt war seit dem Ideenwettbewerb 2010 umstritten.

[weiter...]

Die Verwaltung der Hansestadt muss dem Bürger Gutachten und Verträge zugänglich machen. So will es das neue Transparenzgesetz. Hamburg betritt damit politisches Neuland.

[weiter...]

Einen Tag vor Inkrafttreten des neuen Hamburger Transparenzgesetzes hat die Volksinitiative "Transparenz schafft Vertrauen" am Freitag Einsicht in die Elbphilharmonie-Verträge beantragt. "Das Thema Elbphilharmonie beschäftigt Hamburg seit Jahren, die Verträge zwischen der Stadt und Hochtief sind…

[weiter...]

In Hamburg ist ein Transparenzgesetz in Kraft getreten, das – neben den schon bestehenden Auskunfts- und Informationsansprüchen – eine weitere Informationgrundlage für Journalisten schafft.

[weiter...]

CDU, FDP und Grüne fordern Transparenz für den Fall der Kündigung von Hochtief. Eine Lösung in dem Konflikt scheint nicht in Sicht.

[weiter...]