Archiv des Pressespiegels

27. Februar 2014

Hamburger Abendblatt: Behörden-Posse verzögert Realisierung des Isebek-Parks

Schon vor rund fünf Jahren hatte der Hauptausschuss der Eimsbütteler Bezirksversammlung den Forderungen des Bürgerbegehrens "Hände weg vom Isebek" zugestimmt, nach denen der Grünzug zwischen Hoheluftbrücke und Weidenstieg...[weiter...]

26. Februar 2014

Hamburger Abendblatt: Bürgerschaft: Volksbegehren zu G9 nach den Ferien

Alle Fraktionen bis auf die Linken stimmten dafür, das mögliche Volksbegehren für die Wiedereinführung des neunjährigen Wegs am Gymnasium erst nach den Sommerferien durchzuführen.[weiter...]

23. Februar 2014

Hamburg Mittendrin - Verfassungsgericht erklärt Referendumsbegehren für unzulässig

Das Hamburgische Verfassungsbericht hat in einem Beschluss vom 20. Februar festgelegt, dass das Referendumsbegehren vom Bündnis Faires Wahlrecht unzulässig ist. Damit ist die Unterschriftensammlung beendet.[weiter...]

21. Februar 2014

Hamburger Abendblatt: Wedel verschickt Unterlagen für Bürgerentscheid

Der Batzen an Unterlagen ist groß, den die Wedeler derzeit in ihren Briefkästen vorfinden. Denn die Stadtverwaltung hat damit begonnen, die Benachrichtigungen inklusive der umfangreichen Informationen an die...[weiter...]

21. Februar 2014

NDR.de: Bewegung im Streit um Turbo-Abi in Hamburg

SPD-Fraktionschef Andreas Dressel will jetzt mit der Volksinitiative für die Wiedereinführung des Abiturs nach neun Jahren konkrete Verhandlungen beginnen, wie NDR 90,3 berichtete[weiter...]

18. Februar 2014

Hamburger Abendblatt: Klare Mehrheit gegen Turbo-Abi an Hamburger Gymnasien

Es ist ein eindeutiges Votum: 70 Prozent der Hamburger sprechen sich gegen das Turbo-Abitur (G8) und für den längeren Weg von neun Jahren bis zur Reifeprüfung (G9) aus. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des...[weiter...]

12. Februar 2014

Hamburger Abendblatt: Eilbeker Protestplakat macht mobil gegen Baupläne

Der Protest im Viertel wächst. Am Donnerstag soll ein Planungsworkshop die Gegner der geplanten 60 Wohnungen auf der "Dreiecksfläche" einfangen. [weiter...]

Archiv

Archiv: