14. November 2017

Newsletter 11/2017: Feier und Ausblick

Von Angelika Gardiner

Liebe Hamburger Freundinnen und Freunde der direkten Demokratie,

Geburtstag feiern macht Spaß – besonders im jugendlichen Alter von 20 Jahren und mit vielen alten Weggefährten und Unterstützern. So war es auf der Geburtstagsparty unseres Hamburger Landesverbandes von Mehr Demokratie am 9.11.2017 im Goldbekhaus. Die Mischung aus Information, Grundsätzlichem und Unterhaltung ist offensichtlich bei den etwa 100 Gästen gut angekommen. Und weil es so schön war, wollen wir so eine Feier im nächsten Jahr gern wiederholen:

20 Jahre Bürgerbegehren und Bürgerentscheide in Hamburg. Im September 1998, am Tag der Bundestagswahl, wurde das entsprechende Gesetz mit Hamburgs erstem Volksentscheid in Kraft gesetzt. Die Zustimmung war gewaltig: 74 % aller Abstimmenden. So überzeugend diese Zustimmung auch war, so unbefriedigend ist mittlerweile die Praxis von Bürgerbegehren und Bürgerentscheiden in den Bezirken. Bürgerbegehren werden zunehmend durch Anordnungen übergeordneter Behörden ausgehebelt. Bürgernahe Verwaltung und Politik sieht anders aus.

Da muss sich etwas ändern. Das war und ist wegen der zentralistischen Hamburger Verwaltungsstruktur eine schwierige Aufgabe und wird eine Änderung der Hamburgischen Verfassung erfordern.

Und das Wahlrecht soll auch schon wieder geändert werden - nicht von uns. Wir stehen zum Kompromiss von 2009, auch wenn uns da nicht alles gefällt. Nun soll der Einfluss der Hamburgerinnen und Hamburger auf die personelle Zusammensetzung ihrer Volksvertretungen erneut geschwächt werden.

Nach und vor dem Feiern müssen wir also wieder die Ärmel aufkrempeln. Aber mehr als bisher - mit unseren 600 Hamburger Mitgliedern und nur ehrenamtlich ist das nicht mehr zu leisten. Deshalb haben wir uns am Geburtstag ein erstes Ziel gesetzt: Wir wollen die Mitgliederzahl des Landesverbandes im nächsten Jahr verdoppeln. Wenn Sie uns dabei helfen, schaffen wir das! ­ ­ ­

Werden Sie jetzt Mitglied ­ ­ ­

Wir träumen davon, dass jedes Mitglied versucht, ein neues Mitglied zu werben. Es ist doch wunderbar, wenn Träume in Erfüllung gehen. Das passiert nicht von allein, wie wir alle wissen. Wir müssen den Träumen helfen. Und über Träume mit Nachbarn und Freunden zu sprechen, ist doch auch etwas Schönes.

Um es leicht zu machen, haben wir hier einen Aufnahmeantrag verlinkt. Es geht aber auch ganz einfach online. Dazu können Sie diese Mail weiterleiten mit diesem Mitglied-Werden-Button.

Ach so, dieses Schreiben geht ja nicht nur an Mitglieder - und Sie sind vielleicht noch kein Mitglied. Dann können Sie ja direkt ... und müssen niemand fragen. ­ ­ ­ Werden Sie jetzt Mitglied ­ ­ ­

Mit dem Geburtstagsgeschenk einer neuen Mitgliedschaft würden wir uns gegenseitig beschenken. Das ist nicht nur hilfreich, das wäre auch weise. Und wie heißt es so schön: Sapere aude - habe Mut weise zu sein! Gibt es etwas Besseres für die Stärkung unserer Gesellschaft?

In diesem Sinne grüßen Sie/Euch herzlich

Heiner Bode, Manfred Brandt, Bernd Kroll, Joachim Lau, Ulrike Dockhorn, Angelika Gardiner, Thomas Michel  und Helena Peltonen

P.S.: Und wenn es Ihnen zu nervig ist, andere Leute anzusprechen, hilft es natürlich auch, wenn Sie selbst Ihren Mitgliedsbeitrag entsprechend erhöhen. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail an:
infokein spam@mehr-demokratie-hamburg.de

 

Und hier können Sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Info-Material, Gespräche und Beitrittsformulare haben wir vor Ort am Infotisch bei Manfred Brandt auf dem Heuboden:

Kunst und Punsch in Moorburg

Am 18. und 19. November 2017 werden unter dem Titel „Kunst und Punsch“ wieder Bilder, Skulpturen und bestes Kunsthandwerk in der ehemaligen Scheune eines Hofes in Moorburg gezeigt. Dabei achten die Organisatoren darauf, dass bei dieser kleinen, aber feinen Ausstellung neben den künstlerischen Exponaten nur hochwertig Handgearbeitetes präsentiert wird. Außergewöhnliche Objekt-Lampen werden in den beheizten Räumen genauso angeboten wie edle Stirnholz-Schneidebretter, Seide, Schmuck, Keramik, Textiles und natürlich leckerer heißer Punsch, Kaffee und Kuchen.

Neben 13 weiteren Ausstellern wird Klaus Normann aus Mittelnkirchen ausgeklügelte Stahlskulpturen zeigen und der Neugrabener Kunstmaler Alexander Roppelt seine neuesten Arbeiten präsentieren. Besonders beliebt: Seine Öl-Schnellportraits, die nicht nur in 30 Minuten gemalt, sondern auch bezahlbar sind und eine hervorragende Qualität besitzen.

„Kunst und Punsch“ ist Teil der Veranstaltungsreihe „Moorburger Hofart“, in der am Moorburger Elbdeich 263 in loser Folge Künstlerisches zu sehen ist und die vor allem Künstlern und Kunsthandwerkern aus Hamburg und dem engeren Umland eine Plattform bietet.

Wo und wann?

18./19. November, 11-18 Uhr
Moorburger Elbdeich 263 Hamburg-Moorburg